Kompressionstherapie und Lymphologie

Bei medizinischen Kompressionsstrümpfen handelt es sich um medizinische Hilfsmittel, die bei Venen-, Lip- und Lymphödem Problemen durch den Arzt bei Notwendigkeit verschrieben und im medizinischen Fachhandel, wie den Sanitätshäusern, nach exaktem Maßnehmen der Beine abgegeben werden.

Je nach Krankheitsbild und Körpermaßen erhält jeder Patient "seinen" individuellen Kompressionsstrumpf. Die entsprechenden Maße werden selbstverständlich von uns im Sanitätshaus, oder bei Ihnen zu Hause ermittelt. Mit diesen Maßen werden dann, die passenden Strümpfe bei führenden deutschen Herstellern gefertigt.

header_1260x360px_0004_IMG_0053

Wir führen alle Arten der Kompressionsmittel

Kompressionsverband

Strumpfhosen und Flachstrickstrümpfe in Maß und Serienanfertigung

Anziehhilfen

Kompressionsstrumpf

Apparative, intermittierende Kompression

Reisekompressionsstrümpfe

Die Einteilung in Kompressionsklassen

Zur Angabe der Kompressionsklasse findet man auch das Kürzel CCL oder KKL mit nachfolgender Ziffer 1-4.

Die Übersicht über die Druckklassen für Kompressionsstrümpfe:

Kompressionsklasse                                             Druck, angegeben in kPA                           Druck, angegeben in mmHG

CCL1, mäßige Kompression                                 2,4 bis 2,8                                                  18 bis 21

CCL2, mittelkräftige Kompression                        3,1 bis 4,3                                                  23 bis 32

CCL3, kräftige Kompression                                 4,5 bis 6,1                                                   34 bis 46

CCL4, extrakräftige Kompression                         >6,5                                                           >49

Welche Strümpfe eigenen sich für welche  Symptome?

Um zu ermitteln, welche Strümpfe Sie brauchen ist es wichtig zu wissen, bei welchen Symptomen die Stütze für ihre Beine wirken soll:

Welche Klasse Sie bei einer Kompressionstherapie benötigen legt der Arzt nach Diagnose-Stellung fest.

KLASSE 1

leichte oder beginnende Krampfaderbildung, vor allem bei Schwangeren- keine Ödembildung

KLASSE 2

ausgeprägte Variskosis (Krampfadern, Schwellungen, oberflächliche Venenentzündungen, Flüssigkeitsansammlungen (Ödeme), nach Operation wie Verödungsbehandlungen

KLASSE 3

nach Thrombose (Blutgerinnsel) und Abheilen von Unterschenkelgeschwüren (Ulcus), bei chronischer Veneninsuffizienz, Krampfaderleiden und Hautveränderungen

KLASSE 4

noch schwerere Krankheitsbilder als Klasse 3, Lymphödeme

Rundstrick und Flachstrick

Die Faustregel lautet:

Je stärker die Beeinträchtigung des Venensystems und je weicher das Gewebe, desto kräftiger der Strumpf. Eine Flachstrickversorgung kann auf Grund der variablen Maschenanzahl in nahezu jeder Form gestrickt werden.

Spezielle Versorgungen sind hier zum Beispiel: Zehenkappen, Handschuhe, Armstrümpfe, Versorgungen im Kopfbereich, Bustiers und vieles mehr…

Die Therapie mit flachgestrickten Kompressionsstrümpfen hilft nach der Lymphdrainage den Entstauungserfolg zu erhalten und vermeidet neue Flüssigkeitseinlagerungen. Bei Lipödemen kann die Flachstrickversorgung helfen, der Entstehung weiterer Fettansammlungen vorzubeugen.

Auch in der Nachversorgung von Verbrennungen werden Flachstrickversorgungen eingesetzt, um dort ein optimales Therapieergebnis bei der Behandlung der auftretenden Narben zu erzielen.

Rundstrick

  • Hohe Elastizität
  • Dehnung hoch
  • Hoher Ruhedruck
  • Wirkung auf die Gefäße
  • 3 Kompressionsklassen
  • Ohne Naht
  • Serien- und Maßanfertigung

 

Die Strümpfe verringern den Gefäßdurchschnitt und fördern den venösen Rückfluss. Für unterschiedliche Stadien und Diagnosen können verschieden

elastische Materialen durch die Fachkräfte im Sanitätshaus ausgewählt werden. Die richtige Auswahl der unterschiedlichen Materialien, welche in Rund- und Flachstrickversorgungen eingesetzt werden, entscheiden maßgeblich über den Therapieerfolg.

Flachstrick

  • Geringe Elastizität
  • Dehnung niedrig
  • Hoher Arbeitsdruck
  • Primäre Wirkung: Erhöhung des Gewebedruckes
  • Sekundäre Wirkung: Wirkung auf alle Gefäße
  • 4 Kompressionsklassen
  • Mit Naht
  • Maßanfertigung

Die Strümpfe weisen entscheidende Faktoren wie Arbeitsdruck, Wandstabilität und Mikromassage auf, die bei der Therapie von Ödemen notwendig sind. Die

Dehnfähigkeit soll der Elastizität von Kurzzugbinden gleichen. Auch hier gibt es für unterschiedliche Stadien und Diagnosen individuell anzupassende Gestrickarten. Die richtige Auswahl der unterschiedlichen Materialen, welche in Rund- und Flachstrickversorgungen eingesetzt werden, entscheiden maßgeblich über den Therapieerfolg.

Annette_Labianca

Hilfe und Beratung zur Kostenübernahme

  • Zwei Paar Kompressionsstrümpfe pro Jahr werden von der Krankenkasse übernommen, wenn Sie eine ärztliche Verordnung vorweisen können.
  • Die Strümpfe müssen exakt sitzen, sonst können Sie nicht wirken- deshalb unbedingt im Sanitätshaus die Beine vermessen lassen (am Besten morgens)
  • Auch Strumpfhosen, die ihre Beine mit Druck schützen, werden in den vier Kompressionsklassen angeboten.
  • Alle sechs Monate sollten die Strümpfe zur Vorbeugung gegen Thrombose ausgetauscht werden, weil sie durch den regelmäßigen Gebrauch an Festigkeit verlieren. Durch sorgfältiges Anziehen der Strümpfe mit Gummihandschuhen, vermeidet man das Ziehen von Fäden und das Hineinreißen von Löchern. Sind sie an der Sohle durchgelaufen, empfehlen sich Gel-Einlagen für die Schuhe, um die Strümpfe vor Überbeanspruchung zu schützen.

ÖFFNUNGSZEITEN UND KONTAKT

Öffnungszeiten Sanitätshaus Labianca in Oberkirch

Montag bis Freitag:

8:30 Uhr - 12:30 Uhr und von 14:00 Uhr - 18.30 Uhr

Mittwoch: 8:30 Uhr - 18.00 Uhr

Samstag: 8:30 Uhr - 12:30 Uhr (Nachmittags geschlossen).

Kontaktmöglichkeiten:
Tel.: (07802) 7 05 71 70
Fax: (07802) 7 05 71 72

E-Mail: kontakt@sanitätshaus-labianca.de

Öffnungszeiten Sanitätshaus Labianca in Oppenau

Montag bis Freitag:

9:15 Uhr - 15:00 Uhr

Mittwoch: 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr 

Kontaktmöglichkeiten:

Tel.: (07804) 910 85 95

Fax.:(07804) 910 85 96

E-Mail: kontakt@sanitätshaus-labianca.de