Inkontinenz Hilfe

Unter Inkontinenz versteht man die fehlende oder mangelhafte Fähigkeit des Körpers, Harn oder Stuhl zu halten oder kontrolliert abzugeben. Wir informieren Sie ausführlich über die richtigen Hilfsmittel und versorgen und beraten Sie gerne vor Ort in einem persönlichen Gespräch. Wir bieten Ihnen eine sehr große Auswahl an verschiedenen Inkontinenzprodukten.

Seni

Unsere Leistungen bei Inkontinenz

Zur Inkontinenzversorgung passende Produktauswahl

Aufklärung zu Maßnahmen und Therapiemöglichkeiten

Hautpflegetipps

Beratung der Patienten/der Angehörigen zu invasiven Systemen und aufsaugenden Produkten

Ernährungsberatung

Wirtschaftlicher Produkteinsatz im Versorgungszeitraum und Klärung der Kostenübernahme mit der Krankenkasse

Ihre Ansprechspartnerin

Auch wir haben uns im Bereich Inkontinenz weitergebildet und

stellen Ihnen eine Vielzahl an zuverlässigen Inkontinenz Produkte zur Verfügung. Damit Sie auch das richtige Produkt für sich auswählen, steht Ihnen Frau Annette Labianca mit Rat und Tat zur Seite und trägt dazu bei, dass Sie Ihr gewohntes Leben wieder aufnehmen können.

 

Kontaktmöglichkeit

Annette Labianca

Tel. 07804/9108595

Email:  sanitaetshaus-labianca-oppenau@gmx.de

Annette_Labianca

ANNETTE LABIANCA

Zertifizierte Stoma-Beraterin

INKONTINENZARTEN

HARN INKONTINENZ

Harninkontinenz ist der unkontrollierte Verlust von Urin. Dies kann verschiedene Ursachen haben, die genau abgeklärt werden sollten, damit eine entsprechende Therapie eingesetzt werden kann. Nur so ist es möglich die Symptome zu lindern wenn nicht sogar zu überwinden.

Die drei häufigsten Formen von Harninkontinenz sind die Belastungsinkontinenz, die Dranginkontinenz und die Mischinkontinenz.

Bei der Belastungsinkontinenz kommt es beim Husten oder beim Lachen zu Urinverlust, ohne dass die betroffene Person zuvor einen Harndrang verspürt hat. Dies kann bei einer schweren Ausprägung sogar im Liegen vorkommen. 

Bei der Dranginkontinenz ist der Harndrang plötzlich stark zu spüren, auch wenn die Blase nicht vollständig gefüllt ist. In diesem Fall ist die Blase überaktiv.

Die Mischinkontinenz ist eine Mischform aus den ersten beiden Formen.  

DARM INKONTINENZ

Darminkontinenz ist die Unfähigkeit, den Stuhlgang richtig zu kontrollieren. Dies kann wie bei der Harninkontinenz verschiedene Ursachen haben. Deswegen sollten auch hier diese vorher durch einen Arzt abgeklärt werden, damit die richtige Therapie und die richtigen Maßnahmen ergriffen werden können.

 

Die häufigsten Auslöser einer Darminkontinenz sind folgende:

  • Schlaganfall
  • Querschnittslähmung
  • Hämorrhoiden
  • psychische Störung
  • Psychopharmaka

INKONTINENZ PRODUKTARTEN

AUFSAUGENDE INKONTINENZ

Bei den aufsaugenden Produkten werden Vorlagen nur dann verwendet, wenn kleine Mengen aufzufangen sind. Sie geben dem Betroffenen eher ein Sicherheitsgefühl und sind bequem zu tragen.

Für mittlere und schwere Inkontinenzformen stehen anatomisch geformte Vorlagen zur Verfügung, die zusammen mit wiederverwendbaren Fixierhosen benutzt werden.

Weiterhin gibt es Krankenhosen, die wie normale Unterwäsche getragen werden.

Die sogenannten Inkontinenzsilps oder Windelhosen werden genauso wie die Höschenwindeln bei Kleinkindern verwendet.

ABLEITENDE INKONTINENZ

Bei der ableitenden Versorgung gibt es sowohl invasive (in den Körper eingreifend) wie auch nicht invasive Systeme. Zu den invasiven Systemen gehören der Dauerkatheder, der suprapubische (durch die Bauchdecke gelegte) Katheter, der Nierenfistelkatheter und der intermittierende (wiederholende) Selbstkatheterismus.

Die nicht invasiven Systeme sind das Kondom-Urinal und der Fäkalkollektor. Eine Sonderrolle stellt die Urostomie dar. Hierbei wird ein Urinausgang an die Bauchdecke geführt, welche dann nicht invasiv mittels einem aufklebbaren Beutel versorgt werden kann.

Alle für die ableitende Versorgung benötigten Mittel sind Hilfsmittel gemäß SGB V.

Damit sind sie über die Krankenkasse abrechnungsfähig. Eine Anrechnung auf das Budget des verordnenden Arztes findet nicht statt.

EINLAGEN

HAUTPFLEGE

ÖFFNUNGSZEITEN UND KONTAKT

Öffnungszeiten Sanitätshaus Labianca in Oberkirch

Montag bis Freitag:

8:30 Uhr - 12:30 Uhr und von 14:00 Uhr - 18.30 Uhr

Mittwoch: 8:30 Uhr - 18.00 Uhr

Samstag: 8:30 Uhr - 12:30 Uhr (Nachmittags geschlossen).

Kontaktmöglichkeiten:
Tel.: (07802) 7 05 71 70
Fax: (07802) 7 05 71 72

E-Mail: kontakt@sanitätshaus-labianca.de

Öffnungszeiten Sanitätshaus Labianca in Oppenau

Montag bis Freitag:

9:15 Uhr - 15:00 Uhr

Mittwoch: 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr 

Kontaktmöglichkeiten:

Tel.: (07804) 910 85 95

Fax.:(07804) 910 85 96

E-Mail: kontakt@sanitätshaus-labianca.de